Veranstaltungen 2016

Fortbildungstag Deutsch 2016
Deutsch – Fremdsprache, Zweitsprache, Herkunftssprache

19. November 2016, Universität zu Köln

Auch in diesem Jahr fand wieder einer der ZMI-Klassiker statt: der Fortbildungstag Deutsch. Ein Fachtag, der sich mit einem thematisch umfangreichen Angebot an alle richtet, die in unserem Bildungssystem die deutsche Sprache fördern – von Erzieherinnen und Erziehern im Elementarbereich über Lehrkräfte aller Schulformen und der Hochschulen bis hin zu Kursleitenden der Erwachsenenbildung.

In diesem Jahr fand der Fortbildungstag Deutsch an der Universität zu Köln statt, wieder gemeinsam veranstaltet mit der Universität Bonn, den Volkshochschulen Köln und Bonn sowie dem ZMI – Zentrum für Mehrsprachigkeit und Integration. Am Samstag, 19.11.2016, konnte die Veranstaltergemeinschaft 250 Teilnehmende begrüßen: Der Fortbildungstag Deutsch war auch 2016 wieder ausgebucht.

Der Fachtag bot in diesem Jahr neben einem Eröffnungsvortrag insgesamt vierundzwanzig Workshops an. Ab 9.30 Uhr stimmte die Expertin für Deutsch als Zweitsprache Prof.*in Dr. İnci Dirim die Teilnehmenden mit einem 45-minütigen Vortrag unter dem Titel „Fördern ohne Othering? Migrationspädagogische DaZ-Didaktik“ auf den Tag ein. Anschließend luden vor und nach einer Mittagspause jeweils zwölf parallel stattfindende zweistündige Workshops die Teilnehmenden dazu ein, vielfältige Aspekte rund um das Thema Sprachförderung zu vertiefen.

Ergänzt wurde das Weiterbildungsangebot durch eine Fachausstellung führender deutscher Verlage und Kultureinrichtungen aus dem Arbeitsfeld der Sprachförderung. Auf diese Weise wurden die Teilnehmenden wieder mit zahlreichen fachspezifischen Informationen und neuen Anregungen versorgt. Insgesamt bot ihnen der Fortbildungstag Deutsch auch in diesem Jahr die Möglichkeit, sich über ihr Wissen, ihre Ideen sowie ihre Erfahrungen über die Grenzen von Bildungseinrichtungen und Bildungsbereichen hinweg auszutauschen.

Nordrhein-Westfalen-Tag 2016

Nordrhein-Westfalen feiert den 70. Geburtstag

26. bis 28. August 2016, Düsseldorf

Am letzten Wochenende im August fand in Düsseldorf die größte Open-Air-Veranstaltung des Landes im Jahr 2016 statt: Nordrhein-Westfalen feierte seinen 70. Geburtstag. Teil der Feierlichkeiten war auch der diesjährige Nordrhein-Westfalen-Tag. Auf verschiedenen Themenmeilen präsentierten sich sowohl Institutionen des Landes und der Kommunen, als auch Vereine, Verbände, Unternehmen und Organisationen aus verschiedenen Bereichen, aus ganz Nordrhein-Westfalen.

In diesem Jahr hatte auch das ZMI die Ehre, seine Vielfalt an Angeboten und Aktivitäten im Zelt des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales zur Schau zu stellen und die Besucher*innen mit einer interaktiven Mitmach-Aktion zu begeistern: Ob jung oder alt, an diesem Wochenende konnten sich alle, an der Vielfalt der Sprachen Interessierten, an den mehrsprachigen Tier- und Sprichwörter-Puzzles des ZMI und der Arbeitsstelle Migration (Bezirksregierung Köln) versuchen.

Auch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ließ es sich bei strahlendem Sonnenschein nicht nehmen, auf ihrem Rundgang über den Nordrhein-Westfalen-Tag dem bunten Zelt des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales einen Besuch abzustatten. Gemeinsam mit der Ministerin für Schule und Weiterbildung Sylvia Löhrmann und dem Minister für Arbeit, Integration und Soziales Rainer Schmeltzer besuchte sie unseren Stand und lobte die kreative Arbeit und die diversen mehrsprachigen Konzepte, die im Rahmen des ZMI und der Arbeitsstelle Migration gefördert werden.

 Sommerferienschule 2016
„Wir sind Köln“

11. bis 22. Juli 2016, Adolph-Kolping-Hauptschule in Köln-Kalk

Mit großem Erfolg hat in den diesjährigen Sommerferien eine zweiwöchige Ferienschule für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler aus den so genannten Vorbereitungsklassen stattgefunden. Vom 11. bis zum 22. Juli 2016 öffnete die Adolph-Kolping-Hauptschule in Köln-Kalk Tür und Tor, um den Jugendlichen eine intensive Förderung in der deutschen Sprache durch Lehramtsstudierende im Fach Deutsch der Universität zu Köln zu ermöglichen. Konzipiert, vorbereitet und eng betreut wurde das Projekt von Privatdozentin Dr. Alexandra Zepter und Dr. Diana Gebele vom Institut für deutsche Sprache und Literatur II. Im Rahmen eines Universitätsseminars erarbeiteten die Dozentinnen mit den 20 Studierenden das methodisch-didaktische sowie inhaltliche Programm für die Ferienschule.

In den zwei Wochen fand der Unterricht täglich von 10:00 bis 15:30 Uhr in sechsköpfigen Lerngruppen statt, wobei ein besonderes Augenmerk auf der Verknüpfung von Sprachförderung mit den Lebensalltag der 13- bis 16-Jährigen betreffenden Themen lag. Neben Vokabeln und Grammatik stand somit auch die Orientierung in Köln auf dem Stundenplan. Am letzten Ferienschultag fand eine Aufführung statt, in der die Lerngruppen – alle benannt nach einem Kölner Stadtteil – mehrsprachige, multimediale Präsentationen auf beeindruckende Weise zur Bühne brachten.

Die Ferienschule war eine Kooperation des ZMI mit der Universität zu Köln und dem Verein Lernenden Region-Netzwerk Köln. Ein herzliches Dankeschön gilt an dieser Stelle allen Kooperationspartnern sowie dem Schulleiter der Adolph-Kolping Hauptschule, Herrn Ronald Lappert.

 

Mehrsprachiger Lesewettbewerb 2016

15. Juni 2016, Bezirksregierung Köln

Zum dritten Mal fand in diesem Jahr der Mehrsprachige Lesewettbewerb statt. Mit dem Ziel, die Freude mehrsprachiger Schülerinnen und Schüler am Lesen und Vorlesen von Büchern sowohl im Deutschen als auch in den jeweiligen Herkunftssprachen wertzuschätzen und aktiv zu unterstützen, wurden aus der Sprachenvielfalt der teilnehmenden Schulen für den diesjährigen Lesewettbewerb die Sprachen Polnisch, Russisch und Türkisch ausgewählt.

Am 15. Juni 2016 waren die 69 Finalistinnen und Finalisten der anfangs 1.100 Teilnehmenden zur Finalrunde in die Bezirksregierung in Köln eingeladen. Je nach Herkunftssprache und Jahrgangsstufe wurden die Schülerinnen und Schüler aller Schulformen in Gruppen eingeteilt und lasen den Jurorinnen und Juroren ihre Lieblingstexte auf Polnisch, Russisch oder Türkisch, als auch von der Jury ausgewählte Texte auf Deutsch vor. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 3 und 4, 5 und 6 sowie 7 und 8 konnten auf diese Weise ihre Können unter Beweis stellen. Die Siegerehrung durch Dezernent Manfred Höhne wurde durch den Auftritt des Hänneschen Theaters durch Schülerinnen und Schüler der Katholischen Hauptschule Großer Griechenmarkt gerahmt, die mit der Kölschen Mundart eine weitere Sprache auf die Bühne brachten.

Der Lesewettbewerb stand unter der Schirmherrschaft der Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken. Der Wettbewerb wurde vom ZMI – Zentrum für Mehrsprachigkeit und Integration Köln unterstützt.

 

Kölner Sprachfest 2016

Mehrsprachigkeit ist unser Alltag

20. Januar 2016, Historisches Rathaus Köln

Auch in diesem Jahr fand in gewohnter Tradition das Kölner Sprachfest statt. Organisiert wurde das Fest vom ZMI – Zentrum für Mehrsprachigkeit und Integration. Mit in etwa 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus allen Bildungsinstitutionen entlang der Bildungsbiographie, Politik, Behörden und Verwaltungen, öffentlichen und freien Trägern sowie Migrantenselbstorganisationen war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Gefeiert wurde an diesem Tag unter dem Motto Mehrsprachigkeit ist unser Alltag.

Neben dem beliebten Markt der Möglichkeiten, in dem die Ausstellerinnen und Aussteller aktuelle Konzepte und Angebote in Köln zu den Themen Mehrsprachigkeit und Integration präsentierten, hielt nach der offiziellen Begrüßung durch den Kölner Bürgermeister Dr. Ralf Heinen, der Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Thorsten Klute, einen Vortrag. Im Anschluss wurde das Kölner Sprachfest auf mehrsprachig-musikalische Weise durch die Future Kids & Brixx beendet.

Das diesjährige Kölner Sprachfest war ein tolles Zeugnis der gelebten Mehrsprachigkeit in Köln. Wir freuen uns schon jetzt auf das Sprachfest im Jahr 2017!


Das ZMI Magazin

zmi2016-1
Das ZMI Magazin informiert über Aktivitäten
des ZMI und seiner Kooperationspartner.
Es erscheint jährlich, jeweils zum Jahresende.
Alle Ausgaben finden Sie unter Publikationen oder Klick auf das Bild.


Eindrücke

e4
Die Schriftenreihe Eindrücke dokumentiert herausragende Projekte des ZMI und seiner Kooperatonpartner. Alle Ausgaben finden Sie unter Publikationen oder Klick auf das Bild.