Elementarbereich

Beiträge

Mehrsprachigkeit im Elementarbereich: Ansätze und Anregungen zur Weiterentwicklung sprachlicher Bildung

Mehrsprachigkeit im Elementarbereich: Ansätze und Anregungen zur Weiterentwicklung sprachlicher Bildung Christina Winter & Prof. Dr. Hans-Joachim Roth • Artikel im ZMI Magazin 2017, S. 13 „Individuelle Mehrsprachigkeit ist ein Potenzial. Damit es sich nicht nur lebensweltlich, sondern auch in den Bildungsinstitutionen entfalten kann, bedarf es einer entsprechenden sprachlichen Bildung“ (Fürstenau


MehrKita – Mehrsprachigkeit in Kölner Kindertagesstätten Ergebnisse der Befragung zu sprachlichen Fähigkeiten pädagogischer Fachkräfte

MehrKita – Mehrsprachigkeit in Kölner Kindertagesstätten Ergebnisse der Befragung zu sprachlichen Fähigkeiten pädagogischer Fachkräfte Arbeitsbereich interkulturelle Bildungsforschung der Universität zu Köln. Christina Winter, M.A. Dr. Christoph Gantefort PD Dr. Stefan Karbuck, Dr. Henrieke Terhart, Dipl.-Päd. Tim Wolfgarten, Michalina Trompeta M.A., Prof. Dr. Hans-Joachim Roth • Artikel im ZMI Magazin 2015,

Mehrsprachigkeit im Elementarbereich ausbauen Eine Umfrage an Kölner Kindertagesstätten zu bestehenden sprachlichen Fähigkeiten pädagogischer Fachkräfte

Mehrsprachigkeit im Elementarbereich ausbauen Eine Umfrage an Kölner Kindertagesstätten zu bestehenden sprachlichen Fähigkeiten pädagogischer Fachkräfte von Prof. Dr. Hans-Joachim Roth und Dr. Henrike Terhart • Artikel im ZMI Magazin 2014, S. 14 Welche sprachlichen Fähigkeiten bringen pädagogische Fachkräfte an den Kölner Kitas mit? Eine Umfrage an Kölner Kindertagesstätten soll darüber

FAMILIENSPRACHE(N) + DEUTSCH + ENGLISCH = ÜBERFORDERUNG? Englisch als Fremdsprache in sprachlich heterogenen Lerngruppen

FAMILIENSPRACHE(N) + DEUTSCH + ENGLISCH = ÜBERFORDERUNG? Englisch als Fremdsprache in sprachlich heterogenen Lerngruppen Martina Weitz und Johanna Schnuch • Artikel im ZMI Magazin 2014, S. 8 „Sie sollen erst mal richtig Deutsch lernen!“ So lautet der provokativ formulierte Titel eines Aufsatzes von Thorsten Piske (2007) in der Zeitschrift für frühes Englischlernen. Sollen Kinder,

Wirksamkeit von Sprachförderung: Eine Expertise

Wirksamkeit von Sprachförderung: Eine Expertise von Simone Jambor-Fahlen • Artikel im ZMI Magazin 2013, S. 16 Studie identifiziert Indikatoren für wirksame Sprachförderung und gibt Empfehlungen für die Umsetzung in der Praxis Die Bildungsdirektion Zürich hat beim Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache sowie dem Zentrum Lesen der Pädagogischen Hochschule

„Das ist Zukunft“ – Der Rucksackalltag in Köln aus Sicht der beteiligten Kinder, Mütter und Elternbegleiterinnen

„Das ist Zukunft“ – Der Rucksackalltag in Köln aus Sicht der beteiligten Kinder, Mütter und Elternbegleiterinnen von Prof. Dr. Hans-Joachim Roth und Dr. Henrike Terhart • Artikel im ZMI Magazin 2013, S. 13 Rucksack ist ein Bildungsangebot für Eltern mit Migrationshintergrund, das einen besonderen Schwerpunkt auf die Förderung der Mehrsprachigkeit

Startschuss für die Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift“

Startschuss für die Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift“ von Anna Kleiner und Sabine Wilmes • Artikel im ZMI Magazin 2013, S. 11 Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher tun schon eine Menge für die Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen. Unterschiedliche Modelle werden erprobt. Doch die Ressourcen sind knapp, wie immer. Diese

Modellprojekt der Stadt Köln: Bilinguale Kitas

Modellprojekt der Stadt Köln: Bilinguale Kitas von Anja Kolb-Bastigkeit • Artikel im ZMI Magazin 2012, S. 12 Kinder lernen Sprachen viel leichter als Erwachsene, das ist klar. Während Erwachsene Grammatik und Vokabeln büffeln müssen, nehmen Kinder eine neue Sprache wie von selbst auf. Bilinguale Kitas und Schulen nutzen diese Sprachbegabung

Effektive Sprachförderung in der KiTa

Effektive Sprachförderung in der KiTa von Detta Sophie Schütz • Artikel im ZMI Magazin 2012, S. 9 Seit dem Jahr 2000 wird viel über Sprachförderung in vorschulischen Einrichtungen diskutiert. Auslöser dieser Diskussion war die so genannte „Pisa-Studie“, die eindrucksvoll zeigte, dass in Deutschland Kinder aus sozial schwächeren Familien und Kinder